Die richtige Lenkerposition
macht den Unterschied!

Richtige Lenkerposition

Richtige Lenkerposition

Grundsätzlich ist der Lenker dann richtig positioniert, wenn sich die Rückenmuskulatur in einer sogenannten „Vorspannung“ befindet. Rücken- und Bauchmuskulatur müssen aktiv gespannt sein. Dann können sie die Wirbelsäule stabilisieren und vor Überlastungen schützen. Eine passive Muskulatur kann diese wichtige Funktion nicht übernehmen.

Oberkörper

Oberkörper

Oberkörperneigung bestimmen! Die Neigung des Oberkörpers ist vom individuellen Fahrstil abhängig. Wer zügig vorwärts kommen möchte, der wird eine flachere Position bevorzugen. Genuss- und Stadtradfahrer favorisieren einen aufrechten Rücken.
Stellen Sie die Lenkerhöhe ein, die der gewünschten Neigung entspricht.

Sollte der Lenker deutlich erhöht werden, muss immer ein Schaft mit der enstsprechenden Länge gewählt werden (Klassischer Vorbau: Mindesteinstecktiefe beachten / Ahead-Vorbau: Adapter verwenden).

Achtung: Verstellt man die Lenkerhöhe über einen verstellbaren Vorbauwinkel (c), ändern sich die Lenkerhöhe (a) und die Vorbau-Ausladung (b) gleichzeitig! Das verändert auch den Oberarm-Oberkörper-Winkel.

Arme

Arme

Arme

Jede Position ist durch einen anderen Oberarm-Oberkörper-Winkel gekennzeichnet. Daraus ergibt sich, wie viel Stützarbeit Schultern, Arme und Hände übernehmen. Der Oberkörper-Oberarm-Winkel wird durch die Länge und den Winkel des Vorbaus eingestellt. Hat Ihr Fahrrad einen winkelverstellbaren Vorbau, so können Sie den Oberarm-Oberkörper-Winkel sehr gut feinjustieren.

Hollandrad Position: Der Winkel ist extrem spitz, die Oberarme verlaufen fast parallel zum Oberkörper und die Hände liegen nur locker am Lenker (keine Stützarbeit).

Cityrad Position: Ein Winkel von 90° ist ein guter Orientierungswert. Viele Menschen bevorzugen jedoch kleinere Winkel bis zu 60º, weil dann Schultern, Arme und Hände weniger Stützarbeit leisten müssen.

Trekkingrad Position: Der Winkel von etwa 90º ist optimal. Die Belastung ist dann sehr gut verteilt.

Sportive Position: Der Winkel wird größer als 90º. Die Haltung wird flach und sehr aerodynamisch. Rücken, Schultern, Arme und Hände müssen viel Stützarbeit leisten. Der Sitzbereich wird stärker vorne belastet.

System überprüfen

System überprüfen

Vorsicht: Durch die Einstellung des Lenkers könnte sich die Beckenposition auf dem Sattel verändern. Das kann erheblichen Einfluss auf die Lage des Hüftgelenks haben und die nutzbare Beinlänge an der Sattelauflage um bis zu 3 cm verändern.
Wichtig: Nach der Einstellung des Lenkers sollten Sattelhöhe und Sattelposition erneut überprüft werden. Falls nötig, justieren Sie den Sattel nach.

WAS IST DER
ERGOTEC SAFETY LEVEL?

ergotec SAFETY LEVEL ist eine Sicherheits-Klassifizierung für Lenksysteme und Sattelstützen am Fahrrad. Auf ergotec Produkten steht ein SAFETY LEVEL von 1 bis 6. Je höher der Level, desto größer ist die Sicherheit.
Hier können Sie feststellen, welchen SAFETY LEVEL Sie persönlich brauchen >>

Top