Welche Muskeln werden beim Radfahren beansprucht?

Beim Radfahren ist der gesamte Körper im Einsatz – sehr viele Muskeln sind am Fahren beteiligt und jeder Muskel hat einen Gegenspieler. Manche Muskeln werden stark beansprucht andere fast gar nicht. Hier erfährst Du mehr über das Zusammenspiel der Muskeln.

Rücken und Schulter

Der Schultergürtel leistet wichtige Stützarbeit. Er mindert Rückenbelastung und Druck auf die Hände, federt aber auch Fahrbahnstöße ab.

Die Rückenmuskulatur stabilisiert die Wirbelsäule und positioniert das Becken. Sie federt Fahrbahnstöße ab und hält Oberkörper und Kopf in der gewünschten Position. Die Gegenspieler der Rückenmuskeln sind die Bauchmuskeln, die beim Radfahren meistens weniger belastet werden. Deshalb müssen Vielfahrer ihren Bauch trainieren, damit kein Ungleichgewicht entsteht, was im Liegen, Sitzen und Stehen große Probleme bereiten kann. Übungen dazu findest Du hier:

Kräftigung und Dehnung der Muskulatur erfahren

Gesäß und Beine

Das Gesäß übernimmt je nach Radtyp bis zu 70 Prozent der Last. Die verteilt sich auf eine sehr kleine Fläche, was zu den häufigsten Problemen beim Radfahren führt: Gesäßschmerzen. Die Gesäßmuskeln sind einer der wichtigsten Motoren beim Radfahren, denn sie strecken den Oberschenkel in der Hüfte, und das bei jedem Tritt. Wichtiger sind nur noch die Kniestrecker an der Vorderseite der Oberschenkel, denn sie helfen das Pedal kraftvoll nach unten zu treten. Die Kniebeuger an der Oberschenkelrückseite beugen das Knie und helfen beim sportlichen Radfahren, das Bein im hinteren Pedalzyklus zu heben.

Hände und Füße

Die Hände reagieren besonders sensibel und „vertragen“ je nach Gewöhnung bis zu 30 % der Gesamtlast. Gründe für Schmerzen können unter anderem sein: Arme sind durchgestreckt, Oberkörper und Arme sind im ungünstigen Winkel (zu viel Last auf den Armen), Lenker und Griffe sind nicht optimal geformt.

Die Füße werden auch beim Radfahren stark belastet und sollten durch ergonomische Pedale unterstützt werden.

Bauch

Die Bauchmuskulatur ist der Gegenpart der Rückenmuskulatur und stabilisiert Becken und Rücken. Rückenschmerzen werden oft durch schwache Bauchmuskeln verursacht!

Teilen

Waren diese Infos hilfreich?

Noch Fragen? Dann sende uns eine Nachricht über das Formular und unser Experten-Team meldet sich so schnell wie möglich bei Dir!