Worauf sollte ich beim Radkauf achten?

Fahrräder kauft man am besten beim Fachhändler, denn dort stimmen Beratung und Service. Doch bevor Du dort hingehst, solltest Du ein wenig über die Anforderungen an Dein neues Rad nachdenken. Was hast Du mit dem Rad vor und wie lang sind Deine Strecken?

Radtyp

Für jeden Einsatzzweck gibt es mittlerweile das richtige Rad. Deshalb musst Du Dir genau überlegen, was Du eigentlich von Deinem Rad erwartest. Sind es nur kurze Fahrten zum Bäcker, willst Du täglich zur Arbeit pendeln oder sportlich auf der Straße oder im Gelände unterwegs sein? Möchtest Du eher sehr komfortabel und aufrecht sitzen oder spricht Dich mehr eine sportlichere Sitzposition an? Wieviel möchtest Du für Dein Rad ausgeben? Beantworte diese Fragen so genau wie möglich und lasse Dich dann im Fachhandel beraten.

Sattel- und Lenkerhöhe

Der Komfort eines Fahrrads wird stark durch den Abstand von Lenker und Sattel bestimmt. Gerade der Höhenunterschied entscheidet über Wohlfühlen oder nicht. Probiere während einer Testfahrt bei Deinem Händler aus, ob Du eine sportliche Position bevorzugst oder lieber etwas komfortabler aber dafür nicht so effizient sitzen möchtest.

Einsatzbereich

Auch innerhalb einer Kategorie wie zum Beispiel "Mountainbike" gibt es viele unterschiedliche Einsatzbereiche: zum Beispiel straßentaugliches MTB mit Licht, Schutzblechen und Gepäckträger, renntaugliches Hardtail und vollgefederte Enduromaschine für den Fahrspaß vor allem bergab. Es gibt aber auch immer mehr Räder, die mehrere Einsatzzwecke kombinieren: das Gravelbike zum Beispiel ist eine Mischung zwischen Rennrad und Mountainbike. Das Trekkingrad fühlt sich auch auf Schotter wohl und das Citybike kann in einer hochwertigen und leichteren Version auch auf langen Touren viel Freude bereiten.

Teilen

Waren diese Infos hilfreich?

Noch Fragen? Dann sende uns eine Nachricht über das Formular und unser Experten-Team meldet sich so schnell wie möglich bei Dir!