Vorbau

Der Vorbau verbindet den Lenker mit dem Fahrrad. Je nach Bauweise und Einstellung ändert sich die Lenkerposition – und somit Deine Haltung auf dem Rad.

Schaft-Vorbau

Die Bauteile der klassischen Schaft-Konstruktion:

Der Vorbauschaft und der Vorbau ist ein fest verbundenes Bauteil. Der Vorbauschaft ist in den „Gabelschaft“ eingesteckt und wird mit Hilfe einer Klemmschraube und eines Klemmkonus gehalten.

Lenkerhöhe verändern

Niedrigere Lenkerposition

Klemmschraube und Klemmkonus werden gelöst. Vorbauschaft wird tiefer eingesteckt. Schraube wird mit dem angegebenen Drehmoment wieder festgezogen.

Höhere Lenkerposition

Klemmschraube und Klemmkonus werden gelöst. Vorbauschaft wird weiter ausgezogen. Schraube wird wieder mit den angegebenen Drehmoment festgezogen. Achtung: Mindesteinstecktiefe beachten. Von ergotec gibt es Schaftvorbauten unterschiedlicher Länge.

Ahead-Vorbau

Ahead-Konstruktion: Der Gabelschaft ragt über das „Steuerrohr“ des Rahmens hinaus. Der Vorbau wird am oberen Ende des Gabelschafts aufgesetzt und festgeklemmt. Bei entsprechender Länge des Gabelschafts kann mit Hilfe von Distanzscheiben (Spacern) die Höhe entsprechend verändert werden.

Die Bauteile der Ahead-Konstruktion:

Falls Distanzscheiben (Spacer) eingebaut sind, kann die Höhe durch Entnahme der Distanzscheiben verringert werden. Der überstehende Gabelschaft wird abgetrennt (macht Dein Fachhändler).

Danach kann der Lenker nicht mehr erhöht werden, außer mit speziellen Adapter-Lösungen von ergotec.

Vorbau verstellbar

Wenn das Fahrrad einen im Winkel verstellbaren Vorbau hat, kann die Position des Lenkers sehr gut „feinjustiert“ werden. Die Möglichkeit der Winkelverstellbarkeit gibt es sowohl bei Ahead-Vorbauten als auch bei Schaft-Vorbauten.

Winkelverstellung

Schraube(n) lösen. Winkel einstellen. Schraube(n) mit dem angegebenen Drehmoment wieder anziehen.

Bei Winkeleinstellung 60 Grad ist der Lenker deutlich weiter hinten und höher, der Oberkörper ist aufrechter. Bei Winkeleinstellung 0 Grad ist der Lenker deutlich weiter vorne und tiefer, der Oberkörper ist gebeugter.

Die Abbildung zeigt beispielhaft eine Winkeleinstellung von 40 Grad.

Achtung: Wird der Winkel verstellt, ändern sich zwei Faktoren: Die Höhe des Lenkers und der Abstand des Lenkers zum Sattel.


Deshalb: Die Lenkerhöhe zuerst über die Schaftlänge einstellen. Erst danach die Position per Winkelverstellung „feinjustieren"

Weitere Komponenten

Teilen

Waren diese Infos hilfreich?

Noch Fragen? Dann sende uns eine Nachricht über das Formular und unser Experten-Team meldet sich so schnell wie möglich bei Dir!